Top Tag

Wer gerne Skifahren geht, für den sollten die Schweizer Alpen in jedem Fall zu den favorisierten Skigebieten gehören. Egal ob mit dem Snowboard oder mit den Skiern, die Schweizbietet, bezüglich Wintersport eine ganze Menge an tollen Möglichkeiten an. Doch welche Skigebiete und Regionen lohnen sich in der Schweiz wirklich?

VON ADERMATT BIS ST. MORITZ

Gerade St. Moritz gehört natürlich mit zu den bekanntesten Skigebieten in ganz Europa. Leider hat St. Moritz dabei aber auch gleichzeitig den Ruf, sehr teuer zu sein. Grundsätzlich trifft dies auch auf sehr viele Bereiche rund um den Raum St. Moritz zu, allerdings nicht überall. Wer ein wenig genauer hinschaut, der findet rund um St. Moritz auch einige günstige Unterkünfte und Apartments wieder. Bezüglich des Skipasses muss man hier natürlich den einen oder anderen Euro mehr investierten. Je nachdem, wie viele Tage ein Urlauber vorhat, die Lifte und Bahnen von St. Moritz zu nutzen, bezahlt man hier angefangen bei 144 CHF für 2 Tage bis hin zu 877 CHF für insgesamt 30 Tage.

Für Junioren und Kinder sind die Preise natürlich nochmals vergünstigt. Allen voran schon Engadin St. Moritz bietet insgesamt über 350 Pistenkilometer an, 34 Bergrestaurants und vieles mehr. Trifft man hier noch einigermaßen gute Bedingungen bezüglich des Wetters, wird es kaum einen schöneren Skiurlaub geben. Wer in der Schweiz Skifahren  möchte, der hat aber natürlich auch noch viele weitere Möglichkeiten, so zum Beispiel die Schweizer Franken.

Bereit für die Apres Ski Sause?

Es hat weniger mit dem eigentlichen Wintersport zu tun, gehört aber zweifelsohne dazu. Après-Ski. Natürlich haben St. Moritz und weitere Skigebiete in der Schweiz  auch einiges in Sachen Après-Ski zu bieten. Was das Nachtleben und Après-Ski in St. Moritz angeht, so bieten die oben schon angesprochenen zahlreichen Bergrestaurants und Bars ein echtes Erlebnis an. Besonders für die Schweiz in Sachen Wintersport spricht zudem auch ein kurzer Weg. Zum einen erreicht man die Schweiz aus Deutschland und Umgebung sehr schnell, zum anderen lassen sich auch innerhalb der Schweiz aufgrund der kurzen Wege sehr viele verschiedene Orte aufsuchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may also like